Kita forum thomanum versorgt sich mit Solarstrom

21. November 2014
für-Homepage

Photovoltaik – kinderleicht erklärt am Modell von Herrn Malmström (Yokk Solar)

Die Kinder der Kindertagesstätte forum thomanum in Leipzig schauten die letzten Tage neugierig auf ihr Dach. Geräusche von Werkzeugen und geschäftige Handwerker zogen die Aufmerksamkeit der kleinen Besucher auf sich. 40 Solarmodule wurden auf dem Dach montiert, die für saubere Energie in der musikalisch ausgerichteten Bildungseinrichtung sorgen sollen. Was das Interesse der Jüngsten auf sich lenkte, ist der Auftakt eines innovativen Modells kostengünstiger ökologischer Stromversorgung für jedermann. Eingeweiht wurde die Anlage durch Universitätsmusikdirektor David Timm.

„Die meiste Energie in unserem alltäglichen Leben rührt von der Sonne her“, erläutert Markus Käbisch mit Blick auf die erneuerbaren und fossilen Rohstoffe. Auch die Fossilen konnten ja nur durch die Sonneneinstrahlung über sehr lange Zeiträume aus der Pflanzenwelt entstehen. „Photovoltaik ist die einzige Technik, welche diese fast unendliche Quelle direkt und ohne Zeitverzug anzapft.“ Um diesen Vorzug technisch weiter zu verbreiten, hat sich Käbisch zusammen mit seinem Kollegen Jonas Malmström ein Konzept überlegt, jedem Verbraucher Sonnenstrom zur Verfügung zu stellen. Die beiden Geschäftsführer der Yokk Solar GmbH, die ihre Karriere bei der Bitterfelder Solar-Firma Q-Cells begonnen haben, möchten durch den Verkauf von kostengünstigem Solarstrom diese elegante Energieform für alle zugänglich machen. Abgeschlossen wird ein ganz normaler Stomliefervertrag wie mit jedem Energieversorger. Lediglich ein Dach muss zur Verfügung gestellt werden, um die Photovoltaik-Module der Sonne auszusetzen.

Nach dem Modell fließt nun Solarstrom in die Kindertagesstätte des Forum Thomanum. Die saubere Energiequelle reduziert um mindestens 40% den Strom aus dem Netz. „Nicht nur für öffentliche Einrichtungen ist es ein lohnendes Konzept, ohne Investition Stromkosten einzusparen. Industrie- und Gewerbekunden sind genauso willkommen wie Besitzer von Privat- und Mehrfamilienhäusern“ ermuntert Käbisch zu dieser lokalen Energieerzeugung. Denn der Rohstoff Sonnenlicht steht jedem zur Verfügung, auch den Kleinsten unter uns.

Und um dieses zu verdeutlichen, wurde mit den Kindern der Tagesstätte eine kleine Solaranlage gebaut, welche spielerisch die Funktionsweise nahe bringt. Mit einer Lampe können die Jüngsten die Kraft der Sonne nachahmen, welche die Lichter eines Häuschens aufleuchten lässt. So wird auf pädagogische Weise verdeutlicht, dass auch Photovoltaik kinderleicht für jedermann ist.